Chlorella – das Vitalstoffwunder

Dies sind Inhaltsstoffe von Chlorella, die in signifikanten Mengen vorhanden sind:
  • Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K1, alle wichtigen B-Vitamine
  • Eisen, Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium und Zink
  • Höchster Gehalt aller Pflanzen an Beta-Carotin und Lutein (Lutein wird besonders für die Sehzellen im Auge gebraucht und kann dort Sehschwäche und den Zerfall von Stäbchen und Zäpfchenzellen verhindern, wie es bei der Makuladegeneration der Fall ist)
  • Höchster Gehalt an Nukleinsäuren (Ribonukleinsäure und Desoxyribonucleinsäure)
  • Höchster verwertbarer Proteingehalt bei einer Pflanze (vergleichbar mit dem Aminosäureprofil eines Hühnereis)
  • Hoher Gehalt an Inositol, das für die Regeneration und Entgiftung der Leber wichtig ist
  • Methionin, eine schwefelhaltige Aminosäure
  • Chlorella-Wachstumsfaktor (CGF)
  • Extrem hoher Gehalt an Chlorophyll (fünf- bis zehnmal höherer Chlorophyllgehalt als in anderen Algen oder Grünpflanzen)
  • Sporopollenin ist eine Substanz, die sich an den Zellwänden von Chlorella befindet und großen Anteil an der Toxinausleitung hat.
  • Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K1, alle wichtigen B-Vitamine
  • Eisen, Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium und Zink
  • Höchster Gehalt aller Pflanzen an Beta-Carotin und Lutein (Lutein wird besonders für die Sehzellen im Auge gebraucht und kann dort Sehschwäche und den Zerfall von Stäbchen und Zäpfchenzellen verhindern, wie es bei der Makuladegeneration der Fall ist.
  • Höchster Gehalt an Nukleinsäuren (Ribonukleinsäure und Desoxyribonucleinsäure.
  • Höchster verwertbarer Proteingehalt bei einer Pflanze (vergleichbar mit dem Aminosäureprofil eines Hühnereis)
  • Hoher Gehalt an Inositol, das für die Regeneration und Entgiftung der Leber wichtig ist
  • Methionin, eine schwefelhaltige Aminosäure
  • Chlorella-Wachstumsfaktor (CGF)
  • Extrem hoher Gehalt an Chlorophyll (fünf- bis zehnmal höherer Chlorophyllgehalt als in anderen Algen oder Grünpflanzen)
  • Sporopollenin ist eine Substanz, die sich an den Zellwänden von Chlorella befindet und großen Anteil an der Toxinausleitung hat.Sporopollenin bindet Schwermetalle, Lösungsmittel, Insektizide, Pestizide und verhindert zuverlässig die Rückvergiftung im Darm bei der Ausleitung

Chlorella und seine praktische Anwendung

Chlorella wird sowohl innerlich wie auch äußerlich zur Heilung angewandt. Ärzte, Heilpraktiker und Diätisten empfehlen den Einsatz von mikronisierter Chlorella-Alge bei einer großen Bandbreite von Zivilisationserkrankungen. Die wichtigsten sind:
  • Vergiftungen mit Schwermetallen, chemischen Toxinen und Mykotoxinen
  • Gefäßerkrankungen
  • Krebs
  • Erkrankungen an Leber und Nieren
  • Bluthochdruck
  • Arthritis
  • Verdauungsstörungen
  • Diabetes
  • Hautprobleme
  • Immunschwäche
  • ADS und Hyperaktivität
Chlorella stimuliert auf ganz außergewöhnliche Weise die körpereigenen Selbstheilungskräfte und die Entgiftung. Die Alge regt Wachstumsprozesse an und ist damit auch gerade für Kinder angezeigt, umso mehr natürlich, wenn geistiges und körperliches Wachstum verlangsamt sind. Chlorella belebt den Stoffwechsel und hilft bei der Reparatur und Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe. Durch den hohen Chlorophyllgehalt regt Chlorella die Wundheilung an und wird aus diesem Grunde in der Naturheilkunde innerlich wie äußerlich angewandt. Durch die generelle Stärkung des gesamten Stoffwechsels durch Chlorella kann man immer wieder als Ausdruck eines verbesserten gesundheitlichen Zustandes feststellen, wie Haare und Nägel regenerieren. Das führt man zum großen Teil auf den hohen Prozentsatz der Nukleinsäuren (RNA und DNA) zurück. Dieser hohe Anteil erklärt die einzigartige Fähigkeit von Chlorella, sich in hohem Maße zu reproduzieren. Chlorella kann sich innerhalb von zwanzig Stunden vervierfachen, hat also einen enormen Wachstumsfaktor.

Der Chlorella-Wachstumsfaktor

In den Fünfzigerjahren isolierte der japanische Forscher Fujimaki eine bis dahin unentdeckte Substanz der Chlorella-Alge, die man heute CGF (Chlorella Groth Faktor = Chlorella-Wachstumsfaktor) nennt. CGF ist ein Peptidkomplex, der sich hauptsächlich aus den lebenswichtigen, essenziellen Glykonährstoffen (Zuckernährstoffen) zusammensetzt, darunter Glukose, Mannose, Rhamnose, Arabinose, Galaktose und Xylose. Neben diesen essenziellen Sacchariden findet man in Chlorella auch eine ganze Reihe wichtiger Aminosäuren wie Alanin, Serin, Glycin, Prolin, Asparagin, Treonin, Lysin, Cystein, Thyrosin und Leucin. Das CGF in Chlorella beschleunigt nicht nur das eigene Zellwachstum wie oben erwähnt, sondern kann diese Reproduktionsrate auch auf andere Organismen übertragen. Im menschlichen Körper bewirkt dies raschere Reparatur von geschädigtem Gewebe und beschleunigte Heilprozesse im allgemeinen. So zeigte Dr. Yoshiro Takechi aus Japan, dass CGF das Wachstum von wertvollen Milchsäurebakterien im Darm ebenfalls auf das Vierfache des normalen Anwachsens steigern konnte. Auch andere Experimente mit Mikroorganismen, jungen Tieren und später auch bei Kindern zeigten ein erhöhtes, gesundes Wachstum. Dabei wird immer nur das noch nicht ausgeschöpfte Potenzial zu vermehrtem Wachstum angeregt, niemals aber ein entarteter Zellverband, wie beispielsweise eine Zyste, ein Myom oder ein Tumor. CGF ist von daher auch bei Krebs angezeigt. ++Entgiftungswunder: mikronisierte Chlorella-Alge++ Was ist Chlorella eigentlich genau und was macht sie so besonders? Die Antwort auf diese Fragen wollen wir Ihnen mit diesem Artikel geben. Soviel vorab: Die Mikroalge Chlorella ist in allerlei Hinsicht ein einzigartiges Lebensmittel. Zudem besitzt sie ein Alleinstellungsmerkmal, das viele ihrer einzigartig positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit erklärt. Neben ihrer entgiftenden Eigenschaft unterstützt die Chlorella-Alge unseren Körper und unser Gehirn in nahezu allen Belangen. Zweifelsohne beansprucht Chlorella zu Recht den Ruf, eine der besten Nahrungsergänzungen überhaupt zu sein. Um umfassenden Nutzen aus einer Entgiftung ziehen zu können ist es notwendig alle 3 Gruppen von Giften ( Schwermetalle,chemische Gifte, Mykotoxine) gleichzeitig auszuleiten, da diese sich gegenseitig in ihrer destruktiven Wirkung verstärken. Gesund und informiert mit Die gesunde Wahrheit Das Video ist von dem Youtube-Kanal von Kai Brenner „Krank war gestern“. Hier findest du seinen Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCUnxR8x1hsw2Zt35-P-slsw

Kommentar verfassen